Stadtrat Andreas Kowohl und NTB-Vorsitzender Andreas Forster bei der Überreichung des symbolischen Schecks

 

Es gibt viel zu tun – packen wir es an!“ Mit diesem motivierenden Schlusswort beendete unser Vorsitzender vor wenigen Tagen die Jahreshauptversammlung unseres Vereins.
 
In den vergangenen Monaten hat die Aartalbahn Infrastruktur gGmbH (ATB), unsere 100%ige Tochtergesellschaft, die eisenbahnrechtliche Genehmigung für den ersten Abschnitt der Aartlabahn erhalten. Durch die Finanzierungszusage der Landeshauptstadt Wiesbaden haben wir nun die größte verwaltungsrechtliche Hürde gemeistert. Hierfür bedanken wir uns ausdrücklich bei Herrn Stadtrat Andreas Kowol und seinem Team im Verkehrsdezernat, welches dies ermöglicht und aktiv vorangetrieben hat!
 
An unserer Jahreshauptversammlung gab es noch ein weiteres Highlight! Erstmals seit 2016 hat die ATB GmbH wieder einen Betriebskostenzuschuss der Landeshauptstadt Wiesbaden erhalten. Verkehrsstadtrat Andreas Kowol überreichte, mit Blick auf die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit in der Vergangenheit, einen symbolischen Scheck. Durch diesen Betriebskostenzuschuss können wir nun wieder unseren Aufgaben nachgehen. Wir freuen uns über die Anerkennung der Landeshauptstadt Wiesbaden und bedanken uns sehr herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen!
 
Ein weiteres erfreuliches Ereignis war die Wahl des neuen Vorstandes. Es sind mehrere jüngere Mitglieder als Beisitzer bzw. als stellvertretender Vorsitzender gewählt worden. Diese Verjüngung tut dem Verein sehr gut und sichert unsere Zukunft.
 
Wie bereits vielleicht der ein oder andere von euch gesehen hat, haben die Arbeiten an der Instandsetzung der Strecke bereits begonnen.  Wo vor einem Jahr noch meterhoher Urwald stand, befindet sich heute eine sichtbare und in der Aufarbeitung befindliche Eisenbahnstrecke. Und diese Strecke wird bereits jetzt schon zwischen Wi-Ost und Wi-Dotzheim befahren. Wir bitten daher die Strecke nicht als Abkürzung oder Spazierweg zu verwenden. Schienenfahrzeuge haben einen sehr langen Bremsweg und können auch nicht ausweichen. Das Betreten von Bahnanlagen ist gefährlich und daher auch gesetzlich verboten
 
Die Arbeiten zur Wiederinbetriebnahme unserer Personenwagen laufen auch bereits. Wir hoffen diese bereits bei den ersten Museumsbahnfahrten wieder mit einsetzen zu können.
Wir können es kaum erwarten, wieder mit unseren großen und kleinen Fahrgästen Sonderfahrten auf unserer Aartalbahn durchzuführen!